Startseite
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

offner Brief an Kitaträger und Kita Verantwortliche

14. 02. 2022

Kreis Kitabeirat Havelland

Am Wald 4

 

14 715 Havelaue

 

An die Träger der Kitas

 

 

Betreff:
Erstattung der Kita-Gebühren bei quarantänebedingter oder freiwilliger Betreuung des Kindes zu Hause

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

in den vergangenen Tagen und Wochen ist bundesweit weiterhin ein zunehmend dynamischeres Infektionsgeschehen zu verzeichnen. Auch im Havelland ist die Zahl der Neuinfektionen stark angestiegen. Die mittlerweile dominierende Omikron-Variante des Corona-Virus ist hochinfektiös und führt auch und insbesondere im Bereich der Kindertagesstätten dazu, dass sich Kinder sowie Erzieherinnen und Erzieher vermehrt mit dem Virus anstecken.

 

Mit großer Besorgnis betrachten alle Eltern die Situation und entscheiden sich aufgrund der massiv ansteigenden Fallzahlen zum Teil freiwillig, ihre Kinder zu Hause zu betreuen oder sie werden aufgrund einer angeordneten Quarantäne dazu verpflichtet. Durch die Maßnahme der freiwilligen Betreuung zu Hause sollen unmittelbar die Kinder vor einer Ansteckung geschützt werden, mittelbar tragen die Eltern mit ihrer Entscheidung aber auch zu einer Entlastung der angespannten Situation in den Kindertagesstätten, die vermehrt durch ausfallendes Personal aufgrund einer bestehenden Corona-Infektion oder zunehmend erkrankte oder sich in Quarantäne befindende Kinder geprägt sind bei. Auch die Quarantäne mit eventuell anschließender Isolation der Kinder dient der Eindämmung der bestehenden Corona-Pandemie. Eltern tragen maßgeblich durch ihr Verhalten zur Eindämmung und Kontaktbeschränkung bei – und dies trotz hoher arbeitsbedingter Belastung. Derzeit sind viele Eltern erheblich durch die Betreuung der Kinder zu Hause, durch die schulische Begleitung der Kinder im häuslichen Bereich und durch Ausübung ihrer Berufe einer Mehrfach-Belastung ausgesetzt, die – nach nunmehr zwei Jahren – teilweise kaum noch zu ertragen ist.

 

Vor allem Eltern haben mit den Folgen von Corona zu kämpfen. Die Einschränkungen tragen sie mit, möchten aber für ihre enormen Anstrengungen mehr soziale Gerechtigkeit erfahren. Es gibt Familien, die gerade jetzt auf jeden Euro angewiesen sind. Immer noch befinden sich viele Menschen in Kurzarbeit, auch im Havelland. Es ist gut, dass es dieses arbeitsmarktpolitische Instrument gibt, sonst hätten wir viel mehr Arbeitslose. Jedoch gehen mit der Kurzarbeit in der Regel auch deutliche Einkommenseinbußen einher.

Ferner müssen Einrichtungen immer wieder aufgrund von Corona-Infektionen schließen. In der momentanen Situation kann sich dies vermehrt wiederholen. Demzufolge machen sich Eltern Sorgen und die Angst wächst, immer wieder eine Situation wie im Dezember 2020, Januar 2021 und Februar 2021 durchstehen zu müssen. Intensiviert wird die Beunruhigung dadurch, dass beruflich bei einer großen Anzahl von Eltern noch immer keine Ruhe eingekehrt ist, sich in vielen Fällen die Ausgangslage sogar noch weiter verschlimmert hat (Kurzarbeit, vermehrt unbezahlte Freistellung zu nehmen, um das Kind zu Hause zu betreuen).

Überhaupt entsteht der Eindruck, dass Eltern und Familien nicht gemeinsam, sondern einsam durch die Krise gehen.

 

Wir bitten um Verständnis der angespannten Situation der Familien. Die Pandemie dauert weiterhin an, ein Ende ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht abzusehen. Die Anspannung für Eltern ist sehr groß, die Sorgen sind nicht nur finanziell, auch viele Kinder haben mittlerweile bereits Zukunftsängste.

Helfen Sie uns gemeinsam eine Möglichkeit zu finden, um die emotionale und finanzielle Belastung der Eltern abzudämpfen und ihnen eine Stütze in dieser schwierigen Zeit zu sein.

 

Wir bitten in der aktuellen Situation um eine Entscheidung zugunsten der Eltern in Form eines Gebührenverzichts und einer Erstattung mit Rückwirkung für die Zeit, in der die Eltern ihre Kinder (freiwillig oder quarantänebedingt) zu Hause betreut haben oder zukünftig noch betreuen werden.

 

Wir hoffen auf Ihre Bereitschaft, gemeinsam mit dem Kreiskitabeirat Havelland als Vertreter aller Eltern diesen Weg zu gehen.

 

Zu nachfolgenden Punkten möchten wir eine Stellungnahme erbitten:

  1. Welche Möglichkeiten einer finanziellen Entschädigung (Gebührenerstattung/Gebührenverzicht) sind bei einer freiwilligen Betreuung des Kindes zu Hause vorgesehen?
  2. Welche Möglichkeiten einer finanziellen Entschädigung (Gebührenerstattung/Gebührenverzicht) sind bei einer quarantänebedingten Betreuung des Kindes zu Hause vorgesehen?
  3. Wo können die Eltern ihre Anträge stellen? Welche Unterlagen/Nachweise sind beizufügen?
  4. Gibt es Härtefallregelungen? Wenn ja, wie sehen diese aus?

 

Gerne stehen wir für Fragen jederzeit zur Verfügung.

Auf Ihre positive Rückmeldung wartend, für die Eltern im Havelland, für den Kreiskitabeirat im Havelland

 

 

die Vorstandschaft.

 

Nächste Termine

Nächste Veranstaltungen:

Keine Veranstaltungen gefunden